Die Schule

Die Schule für Comedy ist ein Projekt der Kreativagentur jwh entertainment gmbh. Idee und Konzeption von Jan Harries und Cem Ali Gültekin. Es gibt Niederlassungen in Hamburg und Köln.

Für Jederman

Dieses in Deutschland einzigartige Angebot richtet sich an jeden, der sich als Comedian ausprobieren oder ein bestehendes Programm strukturiert verbessern möchte.

Unser Schulleiter:

Cem Ali Gültekin
Für mehr Infos - einfach runterscrollen!

Seminarangebot

Hier finden Sie unser
Seminar-Angebot:

Seminarangebot

NEU: Ab 2018 gibt es unser Angebot auch in Köln!

Bühne frei für die „Schule für Comedy“

Seit 2014 gibt es endlich eine Möglichkeit, den Beruf des Comedians zu erlernen. In der Schauspielerei ist eine fundierte Ausbildung längst die notwendige Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Der Comedybereich wird hingegen durch Naturtalente und Seiteneinsteiger dominiert. Dabei ist „Witzigsein“ genauso erlernbar, wie die Schauspielkunst. Comedy ist mehr als Stand-Up. Es gibt diverse Ansätze, Menschen zu unterhalten. Manchmal ist es das Wort, das beeindruckt, manchmal die Geste oder eine Slapstickeinlage. Seien Sie Sie selbst oder schlüpfen Sie in eine Rolle - für jeden Teilnehmer finden wir den geeigneten Weg zum Humor.
Es gibt es zahlreiche Techniken und Ansätze, die aus der Schauspielerei abgeleitet werden können, um diese speziell auf den Beruf des Comedians anzuwenden. Unsere Seminare finden alle berufsbegleitend statt, sodass jeder teilnehmen kann. Je nach Seminar kann der Unterricht ggf. in den Abendstunden oder am Wochenende stattfinden.

Vorkenntnisse sind nicht notwendig! Wirklich nicht! Humor ist erlernbar - das ist unser Versprechen!

An unserer Schule lernen Sie in unterschiedlichen Seminaren, den für Sie richtigen Weg in den Comedy-Bereich und in die Welt des Improvisationstheaters. Wir holen Sie da ab, wo Sie stehen.

Sie haben bisher nur den Gedanken „Ich möchte Comedian werden“ – bei uns sind Sie richtig.
Sie haben schon eigene Texte, brauchen aber Unterstützung – bei uns sind Sie richtig.
Sie haben bereits Bühnenerfahrung, kommen aber nicht richtig voran – bei uns sind Sie richtig.
Sie wollen nicht auf die Bühne, sondern nur die Autorentätigkeit erlernen – bei uns sind Sie richtig.
Sie möchten intensives Einzelcoaching, um an Ihren Schwachstellen zu arbeiten – bei uns sind Sie richtig.

Wo immer Sie auch stehen, wir haben das richtige Ausbildungsseminar für Sie. Unser Dozententeam wächst stetig und stammt aus den Bereichen Schauspiel, Comedy, Improtheater, Moderation und Mediencoaching. Zu vielen Lehrgängen laden wir prominente Gastdozenten ein, die aus Ihrem Comedy- und Künstlerleben berichten.

Wir sind sehr stolz, dass Olivia Jones unser Projekt intensiv unterstützt und sagen an dieser Stelle einfach mal Danke! Wir veranstalten regelmäßige ComedyShows in Olivias Show Club, bei der unsere Künstler die Möglichkeit haben, das Erlernte in der Praxis auszuprobieren.

Nach der Ausbildung haben die Absolventen ggf. die Möglichkeit, sich in unseren Formaten ComedyTour oder ComedyBoot auszuprobieren.
Wir freuen uns auf Sie!

Rufen Sie uns doch einfach mal an, um mehr zu erfahren: 040-3003379-0
oder schreiben uns eine mail: buchung@schule-fuer-comedy.de

 

Unser Schulleiter stellt sich vor:

Cem Ali Gültekin

cem_ali_gueltekin_750x750

Der Mit-Erfinder und -begründer der „Schule für Comedy“ hilft den Teilnehmern des Kurses als Dozent für „Spiel und Bühnenpräsenz“ bei der Performance ihre ganze Energie freizusetzen. „Viele sind überrascht, dass lustig sein auch Arbeit und Anstrengung bedeuten kann“, meint Cem, „nur um dann zu merken, wie geil es ist, am Ende vom Publikum für den ganzen Aufwand belohnt zu werden“. Bei Cems Unterricht geht die Arbeit am Detail und der Spaß am Spiel Hand in Hand. Und das zahlt sich aus. Er selbst ist ausgebildeter Schauspieler und Einigen bestimmt bekannt vom „Tatort“ oder als „Rollo“ in der Satire-Sendung „Extra 3“ des NDRs. Er ist aber auch künstlerischer Leiter und Comedian bei der „Comedy-Tour“, einer Comedy-Show im Bus, die inzwischen schon durch mehrere große Städte Deutschlands rollt. „Mit dem Bus der Comedy-Tour haben wir auch immer vor dem Theater in Hamburg gehalten, wo 'Rocky – das Musical' lief. Ich bin dann immer raus, hab den Gästen, die ins Theater wollten, gesagt, ich bin der Rocky-Darsteller. Hab dann Liegestützen vor dem Eingang gemacht und auf der Blockflöte versucht, die Rocky-Titelmelodie zu spielen. Das Musical hat inzwischen dicht gemacht. Ich sehe da keinen Zusammenhang.“